Chemisorption - LCVT

Die Zukunft muss heute gedacht werden Prof. Dr. Andreas Jess, Lehrstuhl für chemische Verfahrenstechnik an der Universität Bayreuth, über die Zukunftsfähigkeit seiner Wissenschaft, Ethos und die Frage, wie viel Erde braucht der Mensch.
Gefragt sind Studenten und Absolventen, welche sich im Rahmen einer Studien-, Teamprojekt-, Bachelor-, Master- , Diplom- oder Doktorarbeit auch im Rahmen einer Industriekooperation mit verschiedensten Fragestellungen der chemischen Verfahrenstechnik beschäftigen möchten.
Zusammen mit Prof. Peter Wasserscheid vom Lehrstuhl für Chemische Reaktionstechnik der Universität Erlangen/Nürnberg veröffentliche Prof. Andreas Jess im Februar 2013 das Fachbuch mit dem Titel "Chemical Technology - An Integrated Textbook" .

Dynamische Chemisorptionsmessungen und Temperaturprogrammierte Reduktion/Oxidation (TPR/TPO)

Die katalytisch aktive Oberfläche eines Katalysators unterscheidet sich oft von seiner Gesamtfläche. Die Bestimmung/Kenntnis der aktiven Oberfläche ist für die Charakterisierung eines heterogenen Katalysators aber eine entscheidende Größe, da sich hieraus die Partikelgrößen der aktiven (metallischen) Komponenten berechnet werden können. Die Chemisorptionsmessung durch Pulstitration mit einem Probengas erlaubt es nun auf einfache Weise, diese katalytisch aktive Oberfläche zu bestimmen. Neben der aktiven Oberfläche sind die Stärke der Wechselwirkung zwischen adsorbierten Molekülen und der Oberfläche auch die temperaturabhängigen Oxidationsgrade der aktiven (metallischen) Komponenten für das Verständnis heterogener Katalysatoren von Bedeutung. Temperaturprogrammierte Desorptionsmessungen (TPD) erlauben es, die Stärke der Wechselwirkung adsorbierter Moleküle mit dem Adsorbens zu bestimmen. Mit TPR- und TPO-Messungen können zusätzlich die Oxidations-/Reduktionstemperaturen bzw. die jeweiligen Oxidations-/Reduktionsgrade der aktiven Komponenten ermittelt werden.

Das Autochem II 2920 Analysengerät der Firma Micromeritics misst vollautomatisch die obengenannten temperaturprogrammierten Reaktionen (TPD, TPO, TPO) sowie aktive Metalloberflächen durch eine dynamische Chemisorption (Pulstitration). Eine im Gerät eingebaute Verdampfereinheit gestattet es zudem, bei Raumtemperatur flüssige Substanzen als Probenmoleküle zu verwenden. Zusätzlich können BET-Oberflächen von Feststoffen sowohl über Einpunkt- als auch über Mehrpunktmessungen ermittelt werden.

Ansprechpartner: Johannes Thiessen

Autochem

 Autochem II 2920 VG von Micromeritics