Röntgendiffraktometer - LCVT

Die Zukunft muss heute gedacht werden Prof. Dr. Andreas Jess, Lehrstuhl für chemische Verfahrenstechnik an der Universität Bayreuth, über die Zukunftsfähigkeit seiner Wissenschaft, Ethos und die Frage, wie viel Erde braucht der Mensch.
Gefragt sind Studenten und Absolventen, welche sich im Rahmen einer Studien-, Teamprojekt-, Bachelor-, Master- , Diplom- oder Doktorarbeit auch im Rahmen einer Industriekooperation mit verschiedensten Fragestellungen der chemischen Verfahrenstechnik beschäftigen möchten.
Zusammen mit Prof. Peter Wasserscheid vom Lehrstuhl für Chemische Reaktionstechnik der Universität Erlangen/Nürnberg veröffentliche Prof. Andreas Jess im Februar 2013 das Fachbuch mit dem Titel "Chemical Technology - An Integrated Textbook" .

Bruker D8 Advance Röntgenpulverdiffratometer

Mithilfe der Röntgenbeugung können Informationen über die Zusammensetzung und Struktur von Stoffen gewonnen werden. So kann durch Vergleiche der Beugungsmuster mit Datenbanken (z.B. PDF2, COD) die Phasenzusammensetzung eines Materials qualitativ und auch quantitativ analysiert werden; zusätzlich können Kristallitgrößen und Kristallstrukturen bestimmt werden.

Mit dem Bruker D8 Advance Röntgenpulverdiffraktometer können zusammen mit der Messzelle XRK 900 von Anton Paar außerdem die Phasenzusammensetzungen von Katalysatoren und deren Änderung während der laufenden Reaktion (Druck bis 10 bar; Temperatur bis 900°C) untersucht werden.

Spezifikation:

  • Röntgenquelle: Cu-Anode (2.2 kW)
  • Messgeometrieen: Bragg-Brentano und Parallelstrahl (Göbelspiegel)
  • Zubehör: Anton Paar XRK 900 Messzelle (Vakuum bis 10 bar Druck, Raumtemperatur bis 900 °C; reaktive Gase)
    Beweglicher (X-Y-Z) Tisch für ortsaufgelöste Messungen
    1D-Lynxeye-Detektor

 XRD mit Messzelle

Bruker D8 Advance mit Anton Paar XRK 900 Messzelle

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Johannes Thiessen