Dienstleistung/Service - LCVT

Die Zukunft muss heute gedacht werden Prof. Dr. Andreas Jess, Lehrstuhl für chemische Verfahrenstechnik an der Universität Bayreuth, über die Zukunftsfähigkeit seiner Wissenschaft, Ethos und die Frage, wie viel Erde braucht der Mensch.
Gefragt sind Studenten und Absolventen, welche sich im Rahmen einer Studien-, Teamprojekt-, Bachelor-, Master- , Diplom- oder Doktorarbeit auch im Rahmen einer Industriekooperation mit verschiedensten Fragestellungen der chemischen Verfahrenstechnik beschäftigen möchten.
Zusammen mit Prof. Peter Wasserscheid vom Lehrstuhl für Chemische Reaktionstechnik der Universität Erlangen/Nürnberg veröffentliche Prof. Andreas Jess im Februar 2013 das Fachbuch mit dem Titel "Chemical Technology - An Integrated Textbook" .

Die Fragen von morgen heute schon lösen

Mehr denn je, steht heute die chemische Industrie und die großen, oft weltweit agierenden Unternehmen, in denen die angewandte technische Chemie innerhalb des Produktionsprozesses eine tragende Rolle einnimmt, vor bedeutenden Umwälzungen und langanhaltenden Veränderungen. Damit kommt auch für uns aus der universitären Forschung eine große Verantwortung zu. Ob Sie nun Doktorand mit dem Ziel einer Promotion sind oder aber als möglicher Auftraggeber zu uns kommen – Sie haben ein Interesse: eine chemisch-technische Fragestellung zu analysieren und mit den entsprechenden Versuchsanordnungen zu lösen, um einen Wert für die Industrie und vielleicht damit auch für Sie als Forschenden zu sichern und zwar in den Feldern:

 - Allgemeine Reaktortechnik und -modellierung

 - Reaktionskinetik und heterogene Katalyse

 - Herstellung und Verwendung von Synthesegas
   (speziell: CO2-Konvertierung und Fischer-Tropsch Synthese)

 - Synthese und Anwendung ionischer Flüssigkeiten

 - Synthese und Anwendung von Kohlenstoff-Nanomaterialien

 - Kraftstofferzeugung aus fossilen und nachwachsenden Rohstoffen

 - Allgemeine Raffinerietechnik und Petrochemie

 - Chemie und Technik der Erzeugung von Endprodukte und Feinchemikalien



Fragen? 
Wenden Sie sich an:

Prof. Dr.-Ing. Andreas Jess
Telefon:+ 49 (0) 921 / 55 - 7430
Telefax:+ 49 (0) 921 / 55 - 7435

E-Mail: jess@uni-bayreuth.de